Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/bianca-b

Gratis bloggen bei
myblog.de





Willkommen im Weblog!

Hallo,

erst einmal willkommen in meinem ersten, eigenen Weblog!

Hier werde ich hemmungslos ?ber mein Leben erz?hlen, solange es die Zeit mir erlaubt.

Viel Spa?,

eure Bibi-Binci-B?rbel-Bianca
9.11.05 17:14


Herr der Inkompetenz – Geschichtsunterricht (nicht nur) einmal anders...

So, einige von euch werden diesen Blog schon kennen. Aber da das Binifrado-Weblog derzeit nicht existiert, habe ich gedacht, dass ihn nochmal hier hineinkopiere:


Nach dem Unterricht ist vor dem Unterricht: Meine Mittagspause widme ich meinem ersten Blog nach einem unglaublich inkompetenten Geschichtsunterricht. So inkompetent, dass ich ihn euch nat?rlich nicht vorenthalten m?chte:

Es gibt Lehrer, die ihr Handwerk verstehen und noch einen Funken Motivation an den Tag legen, aber es gibt auch solche, die meinen, sie werden wom?glich in den n?chsten Tagen zum ?Lehrer des Jahres? gew?hlt, obwohl sie vollkommen inkompetent sind.

Mein Geschichtslehrer Herr S. gibt ein perfektes Beispiel daf?r ab. Hier eine kleine, kritische Unterrichtsdefinition: Keine Meinungsfreiheit, egozentrisch-diktatorisch, volksverdummend. Um diese Einblicke noch zu vertiefen, gibt es hier einen kleinen Einblick in einen ganz ?normalen? Geschichtsunterrichtsalltag in Klasse 13:

Begr??ung der Klasse in einem schmerzvoll-t?dlich ?gebabbelten? Hessisch, das von Woche zur Woche schlimmer wird.

1h Diskussion ?ber ein aktuelles Thema, das nichts mit dem Unterricht zu tun hat. Eigene Meinung wird hier nur akzeptiert, wenn sie mit der des Herr S. ?bereinstimmt, ansonsten wird heftigst dagegen protestiert. Vom urspr?nglichen Thema weicht Herr S. gerne ab, so dass eine gemeinsame Kursdiskussion ?ber die Tsunami-Katastrophe oft in eine Single-Hetzrede gegen die NPD ausartet.

Schulgong ert?nt. F?nf Minuten Pause. Herr S. nutzt sie, um Sch?ler mit Vorurteilen zu belasten und weitere Mitk?mpfer f?r seine Montagsdemonstrationen auf dem Stuttgarter Schlossplatz zu gewinnen. Die Begeisterung der Sch?ler und Sch?lerinnen h?lt sich in Grenzen.

Nach einer m?hsamen Diskussion folgt ohne ?berleitung der Geschichtsunterricht. Herr S. legt eine Folie auf, beschriftet sie, Sch?ler schreiben ab, ohne einen geringsten Anhaltspunkt zu haben, warum die Ereignisse zwischen 1870 und 1900 komplett ?bersprungen werden. Sch?lerin redet von Langeweile getrieben mit Nachbarin. Herr S. ermahnt Sch?lerin und m?chte auch wissen, wor?ber geredet wird. Antwort: Studium, worauf Herr S. eine neue Diskussion zum Thema Studiengeb?hren einleitet. Die Lerneifrigen unseres Kurses lenken aber gl?cklicherweise den Unterricht wieder zur?ck in die richtige Richtung.

Neuer Versuch von Herr S., uns etwas von seinem allm?chtigen Wissen beizubringen: England, Frankreich und Spanien liegen am Pazifik. Die Unabh?ngigkeitserkl?rung wurde 1764 verfasst und unterzeichnet, daher feiert man auch den Independance Day am 15.7.1764. Lametta war das offizielle Zahlungsmitel der Afrikaner im Kongo. Der ?sterreichische Thronfolger Franz Ferdinand war in Wirklichkeit ein belangloser Herzog. Die Terroranschl?ge in Amerika haben am 9. September die Welt ersch?ttert. ?Welt der Wunder? ist keine Wissenssendung im Fernsehen, sondern ein neues Satellitenspionageprogramm der Amerikaner. Und: Amis sind sowieso alles Verbrecher.

Schulgong ert?nt. Schulende. Hausaufgabe: Das aktuelle, von ihm nur hauchd?nn angeschnitte Thema dank seiner Diskussionseskapaden zu Hause nacharbeiten.

Was haben wir gelernt? Nichts. Ich bin nicht schlauer als zuvor.

Kaum zu glauben, dass ein und derselbe Lehrer jede Stunde sein obligatorisches Sprichwort ?Leute, die nichts wissen, werden beschissen? predigt. Denn leider sind wir es, sehr geehrter Herr S., die in ihrem Unterricht vollkommen beschissen werden.
9.11.05 17:32


Happy Birthday to youu...!

Ich n?tze den Blog um meiner lieben Freundin Navina-Navusel-Grusel herzlichst zu gratulieren:




M?gen all deine W?nsche in Erf?llung gehen!
Lass dich heute ordentlich feiern...Party!!!

Viel Gl?ck, Gesundheit und nat?rlich ein gutes Abi

w?nscht dir

Bianca
10.11.05 12:50


Bianca geht unter die Auktionäre...

Ich wei? auch nicht, welcher Teufel mich geritten hat mich bei ebay anzumelden... Nun geh?re ich auch zur gro?en ebay-Community und dachte mir: "Hey, steiger doch gleich mal bei Mamma Mia!-Tickets mit". Gesagt getan. Freudig sa? ich vor meinem PC und z?hlte den Countdown bis zum Ende ...20 ...15 ...11 ...huch, ?berboten ...schnell, ?berbieten, ?berbieten,?berbieten!!! ...5 ...schneller!!! ...3 ...2. ..1 ...nicht meins! Grr
Entt?uscht schreibe ich meinen Frust in diesen Blog. Derzeit habe ich noch eine andere Auktion im Auge, hoffentlich klappt es. Daher: Daumen dr?cken!

Einen sch?nen Tag noch,
eb-ianca
10.11.05 15:06


Das Wort zum Wochenende

Ein nerviger Tag vorbei: Langweiliger GFS-Vortrag in Erdkunde, 90 Minuten ethische Gedanken zur Technokratie und nun ebenfalls noch 90 Minuten Parteienthema in Gk bis zum ultimativen Gl?ck, genannt „Wochenende“.

Hinzukommt, dass mir Sekunden vor Auktionsende ein Gutschein schon wieder „weggeschnappt“ wurde, aber ich ziehe daraus, einfach n?chstes Mal auch ganz gewitzt kurz vorher zuzuschlagen.

Morgen steht mir wieder ein sch?ner Nachmittag mit Nici in Stuttgart bevor, sozusagen als Ruheinsel und auch Ruhe vor dem Sturm... denn ab Montag morgen stehen mir 2 Tage Wiesneck (Kleines..?hm, nunja „Kaff“ bei Freiburg) bevor. 2 Tage „Weltstadt“ in lerneifriger Mission, denn meine Freundin Navina und ich, inklusive des Gk-Kurses 13, sind dort in einem „Studienhaus f?r politische Bildung“ untergebracht.
Laut Plan werden wir dort von 10h-18:30h diskutieren und uns Vortr?ge ?ber Soziale Gerechtigkeit & Co. anh?ren m?ssen. Aber gottseidank d?rfen wir schon fr?her als der Rest gehen, weil wir am Mittwoch n?mlich auf den Studientag m?ssen/wollen, sonst w?rden wir die Tortur nur schwer ertragen k?nnen.

Daher w?nsche ich euch an dieser Stelle ein wundersch?nes Wochenende,
ich werde nat?rlich am Mittwoch ausf?hrlich ?ber den „Wiesneckschen Ausflug“ berichten!

Sayonara, Tante Klara,

Bianca
11.11.05 13:52


Wiesneck - Ein Bericht

Anfahrt

Ich tausche mit Navina leidige Blicke: Wir sitzen im Auto von unserem Lehrer Herr K. und warten auf die Abfahrt! Gut gut, so schlimm kann es ja nicht werden... oder etwa doch? 7:30 Uhr: Mit SWR1-Radio und nach einigen Pers?nlichkeitsanalysen ?ber uns von Herrn K. geht's nun ?ber die Autobahn Richtung Freiburg und Wiesneck (Bem?ht euch nicht einmal, Wiesneck auf der Karte zu finden). Hoppla, ziemlich schnelles Tempo, das Herr K. da vorlegt...ein kurzer Blick auf die Anzeige..180 km/h!!! Die anderen Autofahrer schauen irritiert zu Mr. Bleifuss, Mr. Bleifuss a.k.a "Der Dr?ngler" blickt grimmig und einsch?chternd zur?ck. Tja, Herr K. ist der lebende Beweis daf?r, dass nicht nur Daimlerfahrer einen unversch?mten Fahrstil haben. Nicht mal ein Daimlerfahrer f?hrt 90% der Fahrt auf der ?berholspur! Erneut leidige Blicke zwischen mir und Navina.
Wir versuchen miteinander zu reden....pl?tzlich wird durch Herr K. unsere Plauschrunde durch permanent-penetrantes Aufdrehen der Lautst?rke des Radios gest?rt...geht's noch?? ... Pause...Stille...erneuter Versuch mit Navina eine private Konversation anzufangen...Lautst?rke wird wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Versuch ist gescheitert und wird auch nicht mehr wiederholt.
Dann lauschen wir eben den "Hits" bei SWR 1...."Michelle, ma belle..." ... "Mamma Mia, here I go again..." ... "Piu bella cosa non ch?..." ... "Sweet Home Alabama..." ... aber Herr K. l?sst uns nicht in Ruhe: Er schaltet das Radio ab und legt eine Kassette ein. "Wollt ihr Griechisch lernen?". Wie bitte?? Nein, danke. Aber bevor wir protestieren k?nnen, geht das Gelaber der Sprachkassette schon los ...1 Minute ... 2 Minuten (Was reden die da??) ... 3 Minuten ... es scheint nicht aufzuh?ren ... 4 Minuten ... Pl?tzlicher Druck auf die Eject-Taste - Erl?st!
Nach einer kurvenreichen im H?llental, auf der Herr K. liebend gerne bestimmt auch 180 km/h gefahren w?re, kommen wir in Wiesneck an. Der erste Schock ist ?berstanden...

Tag 1

10:05 Uhr. Wir beziehen unser Zimmer, das doch um einiges besser aussieht als erwartet: Hell, freundlich, ger?umig und geschmackvoll (Nein, ich habe den Text nicht aus einer Reisekatalogsbeschreibung ?bernommen ;-)). Nur: Der Fernseher fehlt, aber ich habe schon im Vorfeld f?r eine andere Alternative gesorgt...geheiligt sei der tragbare DVD-Player!
Um 11:15 Uhr begann der erste Einf?hrungsvortrag von einem angeblichen Professor an der Uni Freiburg, was f?r ein aufgeblasener, arroganter, patriotistischer Idiot! Zwischendrin gab es dann auch mal Mittagessen: Vorspeise: Meerettich-Suppe - Uah, scharf; Bis dato wusste ich noch nicht mal, dass es so etwas gibt! Ein ?bler, zwiebliger Nachgeschmack begleitete mich denn ganzen Tag; Hauptspeise: Spaghetti Bolognese - Ganz gut; Nachspeise: Joghurt - auch ganz gut.
Weiter ging's im Programm mit Vortr?gen von unserem aufgeblasenen Depp. Langweiliger ging's nicht mehr... Irgendwann war er dann auf dem Egotrip und musste nat?rlich ganz nebenbei in den Raum werfen, dass er einen italienischen Sportwagen f?hrt. Was f?r ein Angeber! Vielen sind da Marken wie "Lamborghini" oder "Ferrari" in den Kopf gekommen. Wie wir dann sp?ter gesehen haben, war es nur ein kleiner Fiat...*g* St?ndig ging es nur um Milieus aus sozialwissenschftlicher, aber nicht, wie angek?ndigt, aus politischer Sicht. Den Vogel schoss er dann ab als er dann behauptete, dass das alles kein bisschen mit Sozialwissenschaften zu tun h?tte...Neeeeiiiin! ?berhaupt nicht! ;-)
Nach dreist?ndigen Torturen war endlich Vortragsschluss. Es gab Abendessen und dann verzogen Navina und ich mich schnell auf unser Zimmer, schlie?lich wollten wir unseren DVD-Marathon so schnell wie m?glich beginnen. Ausgestattet mit Prinzenrolle, Milka Trauben-Nuss und leckeren Sonnenblumenkernen aus Spanien schafften wir dann aber doch nur 1 1/2 Filme, weil uns nach und nach der Schlaf ?berw?ltigte...noch "schnell" eine n?chtliche M?ckenjagd (Mistviecher), dann ging's ins Bett....

Tag 2

7:50 Uhr. Der Wecker riss uns beide unsanft aus dem Schlaf. Schnell angezogen, dann ging's zum Fr?hst?ck und um 9:15 Uhr wieder zu unserem Fiat-fahrenden Depp - Nein, nicht mal am Morgen bleibt uns so etwas erspart.
Nach ?ber drei schrecklichen Stunden gab es dann ein umso besseres Mittagessen (Putengeschnetzeltes mit Reis in Curry-Ananas-So?e; Lebkuchencreme). Anschlie?end wagten wir uns beide in die K?lte um die Gegend ein wenig zu erkunden. Wiesneck besteht aus ca. 8-9 H?usern, einer Psychotherapeutin (braucht man dort wohl) und einer Gastst?tte weiter drau?en mit Zigarettenautomat. Und wir beide z?hlten stets die Stunden bis zur Abreise...
Am Nachmittag gab es dann noch einen Vortrag von einem anderen Typen von der Uni Freiburg, der nicht mal halb so arrogant war wie sein Vorg?nger. Im Gegenteil: Er war sogar richtig gut und der Vortrag war auch nicht ganz so wirr wie von dem Depp zuvor. Und gerade bei diesem Vortrag mussten wir gehen, weil wir unseren Zug noch bekommen mussten (Wer es nicht wei?: Wir sind wegen dem Studientag am Mittwoch schon fr?her als die anderen nach hause gefahren).

R?ckreise

Herr K., der ?brigens sich zuvor noch unsympathischer machte als er schon l?ngst war, in dem er sich als "Smokey"-Fan outete, fuhr uns zum Bahnhof und demonstrierte uns ein letztes Mal seine Raserk?nste. Ihr m?chtet nicht wissen, wie wir gejubelt haben, als dann endlich der erl?sende Zug Richtung Freiburg kam! :-)
Doch als wir unsere Pl?tze im Zug eingenommen hatten, ereilte uns schon ein merkw?rdiges Gef?hl...schr?g gegen?ber sa?en zwei alkoholisierte Typen, die irgendwelche komische Musik h?rten und Bild-Zeitung lasen. Pl?tzlich fing einer an zu br?llen:

(A: Braunhaariger Typ; B: Blonder Typ)

A (aufschreiend): Nah! (zeigt B in der Bild-Zeitung einen Bericht ?ber den beim RTL-Domino-Day erschossenen Spatz)
B (schreiend und lallend zugleich): Der arme Spatz!!! Das sind A********e'! Nur wegen dem Schei? 'nen Vogel abzuschie?e! RTL? Nie wieder!!! (pause) Was kann denn der arme Spatz daf?r??? (pause) Ich schlag den Fernseher 'he!!
A: Jaja...
B: Des mag ich net! Des mag ich echt net!!!
A: Jaja, he, komm, beruhige dich...
B: Der arme Spatz!! Ich geh doch au net auf die Stra?e und ermord' Mensche!
(3 Minuten Pause)
B: Der arme Spatz!!! Des mag ich net! A********e'!
A: Jaja, so sen' die halt...
B: N? n? n?! So nicht!!
A: Jaja...
(2 Minuten Pause)
B: Der arme Spatz!!! A**** lecken!! ?h ?h ?h!!!
A: Jaja...

Was zeigt uns das? Die Grausamkeit der Medien, verk?rpert durch den Vorfall bei RTL? Die potentielle Zielgruppe der Bild-Zeitung und deren erschreckender Auswirkungen? Oder die schockierende Wahrheit der frappanten ?hnlichkeit mit unserem inkompetenten Geschichtslehrer Herr S. (ihr kennt ihn bereits...;-))?
Froh verlie?en wir den Zug in Freiburg, stiegen in den Richtung Offenburg ein, um darauf wieder dort auszusteigen und in den Zug Richtung Karlsruhe einzusteigen (Extra f?r Nici: Wir haben auch in Appenweier gehalten!! *g* Ebbostra?e l?sst gr??en..!). Noch paar minderj?hrige, gaffende Schweizer (Gr?etzi Mitoinodrr'!) und ein l?sterner Mittelaltriger mehr, dann sind wir endlich wieder heil in Stuttgart, 15 Minuten sp?ter dann auch wieder in Waiblingen angekommen.

Wiesneck - Ein kleiner, feiner Psychotrip in den Schwarzwald, der mir in jeder Hinsicht lange im Ged?chtnis bleiben wird.
16.11.05 16:22


Schwarzer Tag

Ich bin tot... nun ja, nicht im eigentlichen Sinne:
Ein Book Report und eine Physik-Klausur reichen wohl nicht, um mir den Tag zu vermiesen...nein, nun hat mein PC mir heute die k?nfitige Zusammenarbeit versagt! Das hei?t: Kein Outlook, kein ICQ, kein FrontPage...niente, nihil, nix!
Meine b?se Vermutung: Festplatte ist futsch!
Nun tippe ich ganz "back to the roots" an meinem alten PC mit Windows 98 (Ja, das funktioniert tats?chlich noch!) mit meinem kleinen 56k-Modem...
Also, ?ber icq erst gar nimmer probieren. Wenn, dann per Shoutbox, Weblog oder E-Mail (am besten nur die meg_giry@gmx.de).
Jetzt lasse ich meinen PC mal von 'nem Fachmann pr?fen und schaue mal, wie die Diagnose lautet..."Patient tot"? Ich hoffe nicht...
Morgen und Freitag bin ich ebenfalls nicht zu erreichen, da ich am Donnerstag tags?ber auf einer Exkursion in Mannheim (Gott bewahre! Meine "Lieblingsstadt"...) und abends im Theaterhaus beim paranoiden Mittermeier-Michl bin (Ol? Ol? Ol?!!) und am Freitag ein ganzt?tiges Wirtschaftsseminar in Schorndorf ansteht, worauf ich mich nat?rlich jetzt schon brennend freue...;-)

Haltet die Ohren steif!
Liebe Gr??e von einer enttechnisierten Bianca

30.11.05 14:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung