Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/bianca-b

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sahnehäubchen

Wieder ein kleiner Einschub vor dem nächsten Teil meines London-Tagebuchs, das sich nun dem Ende neigt.

Ich war gestern mit einer Freundin in "3 Musketiere", eine sehr unterhaltsame Show mit einer Überraschung.

Ich habe mich erst einmal riesig gefreut, dass ich nochmal die Show umsonst sehen darf und habe vor der Show das Internet durchwälzt, um zu erfahren, wer denn eigentlich spielt - Mein großer Wunsch: Rasmus Borkowski als D'Artagnan. Aber überall dasselbe: Rasmus spielt erst am Sonntag, sprich, Thomas Hohler ist on.
Also warf ich dann im Foyer auch keinen Blick auf den Besetzungsmonitor, da ich sowieso mit der kompletten Erstbesetzung rechnete - etwas langweilig, weil ich doch First Cast schon bei der Medienpremiere hatte.

Nun gut, Plätze eingenommen, ein wenig "Bettler, Bauern, Herren, Fürsten" und "lalala". Vorhang hebt sich. "Heut ist der Tag, an dem alles beginnt..." - mh, klingt nicht unbedingt nach Herrn Hohler. "Ich fürchte mich nicht, trotze jeder Gefahr"... DAS ist definitiv NICHT der Hohler. Spot an auf D'Artagnan und siehe da, es ist Rasmus. Yes, strike, Abend ist doch nicht so langweilig in Hinblich der Besetzung wie ursprünglich angenommen.

Rasmus ist von allen vier D'Artagnans, die ich in Berlin und Stuttgart gesehen habe, mit Abstand der Beste. Es wirkt bei ihm einfach professioneller, hat die beste Stimmtechnik und ein klasse Schauspiel - eben perfekt. Da frage ich mich ernsthaft: Warum ist Rasmus "nur" alternierend? Thomas Hohler ist gut, keine Frage, aber bei weitem nicht so überzeugend. Somit war Rasmus DAS "Sahnehäubchen" der gestrigen Show. Hoffentlich habe ich am 22.12 nochmal soviel Glück.

Ach, und Herr Tarte hat gestern auch nicht gespielt, habe ihn ehrlich gesagt auch nicht sonderlich vermisst...

Heute Abend geht's dann zum SWR mit unserem Kulturjournalismus-Kolloquium - bin gespannt, wie die Sendungen da ablaufen...

Schönen Samstag noch,
Bianca
2.12.06 13:45


Schlachthof-Johanna. Oder: 100 Arten einen Fleischkäse zu verputzen

Letzter Einschub:

Gestern habe ich mir es richtig gut gehen lassen: Erstmal richtig "Lenz" gemacht, dann abends mit Eva ins Maredo, wo wir uns vielleicht etwas übernommen haben. Merke: Nie Salat und Steakportion zusammen = too much.

Gespannt haben wir dann noch Andrea am Crêpesstand abgeholt und sind gemeinsam mit unserem Literaturwissenschaften-GK in Berthold Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe".
Die letzten Inszenierungen hatten mich bisher immer ziemlich enttäuscht - war es auch heute Abend so?

Ein ganz klares "JA".

Da wird gekotzt, Kehlen aufgeschnitten, so dass das Blut nur so spritzt und mit Fleischkäse - wohlgemerkt echtem - rumgeschweint, dass die Bühne wirklich im wahrsten Sinne des Wortes wie ein Schlachthof aussah. Tisch, Boden... alles voll mit Fleischkäse und dessem Fett. Parallelen zum Gammelfleisch-Skandal?

Nun ja, "es kam nichts rüber", wie auch Eva meinte - Die wirkliche Message fehlte und nicht nur ich ging total unbefriedigt aus dem Theater - um endlich wieder frische Luft zu atmen, da der ganze Saal zum Ende einfach widerlich nach dem Zeug roch.

Die Moral von der Geschicht': "Lieber etwas mehr Geld in ein Musicalticket stecken als so dermaßen enttäuscht zu werden" (O-Ton Eva).

Aber eine Message hatte das Stück vielleicht: Esst kein Fleischkäse, ist doch sowieso zu fettig.
Danke, nach dieser unappetittlichen Darbietung befolge ich den Rat sofort.
4.12.06 10:27


Lebenszeichen

Ja, ich lebe noch.
Und ich bin endlich über'm Berg - Denn: Winterzeit - Erkältungszeit. Letzte Woche war ich nämlich wieder richtig dick erkältet, Uni war also passé und ich hing stattdessen vorm Fernseher mit alten Cosby Show-Folgen von anno dazumal.

Eigentlich läuft es recht gut. Die Fächer machen mir Spaß, Linguistik ist stellenweise einfach 5.-Klasse-Niveau und im Fach Geschichte hatte ich nun auch einen ersten Erfolg in der Hausaufgabe. Erst absolutes Zittern, weil mir kurz vor der Rückgabe eingefallen ist, wie viel ich doch eigentlich falsch gemacht habe: Keine Quelleangabe, wenig zitiert, falscher Zeilenabstand, nicht Times New Roman (Ich hasse die Schriftart!!), etc...
Rückgabe: 1,7 - Wow. Und seit dem bin ich sehr sehr optimistisch, was mein Studium betrifft. Jetzt muss ich nur noch die Prüfungen Ende Januar/Mitte Februar überstehen...

Morgen geht's endlich mal(!!) mit Navina aufn Weihnachtsmarkt und am Donnerstag voraussichtlich in "Little Miss Sunshine" und am Freitag ein drittes (und voraussichtlich letztes) Mal zu den Degenmännern ins SI. In den Ferien wartet dann meine erste, richtige Hausarbeit in Literaturwissenschaften auf mich... ach, es passiert einfach in den nächsten Wochen sehr viel, wo ich mich teilweise selbst überraschen lassen werde..
19.12.06 21:37


Jahresrückblick 2006

Same procedure as last year: Mein persönlicher Jahresrückblick 2006.

2006 war für mich ein Jahr, in dem vieles kaputt ging: Freundschaften, Bekanntschaften, sogar mein Mp3-Player,... viele negative Ereignisse, die mich sehr heruntergezogen haben und die ich dank meiner echten Freunde auch einigermaßen verarbeiten konnte. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die für mich auch dann da waren, wenn es mir nicht gut ging. Ein besonderer Dank an Navina - 8 Jahre enge Freundschaft sind nicht selbstverständlich, Danke für alles! Das ist mehr als nur reine Seelenverwandtschaft.

Der Herbst war für mich ein Neubeginn. Alte Sachen komplett hinter mich lassen und einen kompletten Neustart wagen. Mit meinem Abitur in der Tasche war mein Studienbeginn der perfekte Anlass dafür - Und danach ging es direkt bergauf. Viele neue Bekanntschaften und neue Freundschaften - hier ein Gruß an Eva & Andrea!

Ein weiteres Highlight war für mich die wunderschöne London-Reise, vorallem Wicked mit Idina Menzel, was für mich auch die Erfüllung eines großen Traumes war.
Wicked war das Jahr sowieso, da ich auch nun mit meinem Wicked-Duo zusammen das deutsche Wicked-Forum gestalte.

Und ehe man sich versieht, ist schon Silvester, der letzte Tag des Jahres, und ich möchte die erste Hälfte des Jahres am liebsten hinter mir lassen und nicht zurückschauen, sondern nur noch voraus.

Natürlich habe ich auch einige Vorsätze und Wünsche für 2007. Mal sehen, wieviele ich davon umsetzen kann:

- Gesundheit
- Die Semesterprüfungen gut bestehen
- Wicked in London (mit Kerry Ellis)
- Philipp & vorallem URS (Seelenverwandter, schön brrrrrav ;P) treffen
- Spanien
- mir eine Nintendo Wii leisten
- ...

Dies wird vorerst mein letzter Blog sein.
Ich schließe es nicht aus, dass ich nochmal bloggen werde, aber derzeit habe ich nicht mehr den Nerv dazu. Die Leute, die ihn lesen, haben sowieso die ganzen Stories von mir persönlich erfahren. Wer sonst noch up to date bleiben will: Ihr wisst ja wie ihr mich erreichen könnt (StudiVZ, Myspace, MSN, ICQ,..).

Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2007, feiert schön und trinkt euch nicht hackeblau xD
Bis bald,
Bianca
31.12.06 12:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung